Quick Search

Quick Search Codes aus der gedruckten Version des Berichts hier eingeben, um direkt zum entsprechenden Inhalt zu gelangen.

28. FINANZIELLES RISIKOMANAGEMENT UND DERIVATIVE FINANZINSTRUMENTE

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Finanzinstrumente der Kuoni-Gruppe.

 
 
 
 
Derivative Finanzinstrumente  
 
   
             
 


CHF 1 000
Darlehen, Forderungen und Ver- bindlichkeiten  

Erfolgs- wirksam
 
Cash flow hedge
 
Zu Anschaffungs- kosten
 


Übrige 1
 

Total Bilanzwerte 2
             
31.12.2013  
             
Übrige Finanzanlagen 24 875     203 19 116 44 194
Flüssige Mittel 345 171         345 171
Geldmarktanlagen 25 300         25 300
Forderungen aus Leistungen/ sonstige Forderungen 376 281 1 610 22 629   19 662 420 182
Total Finanzinstrumente – Aktiven 771 627 1 610 22 629 203 38 778 834 847
             
Finanzschulden 230 129         230 129
Schulden aus Leistungen/ sonstige Schulden 275 453 3 677 20 775   6 107 306 012
Passive Rechnungsabgrenzungen 583 299       31 076 614 375
Total Finanzinstrumente – Verbindlichkeiten 1 088 881 3 677 20 775 0 37 183 1 150 516
             
31.12.2012 restated            
             
Übrige Finanzanlagen 23 541     231   23 772
Flüssige Mittel 321 307         321 307
Geldmarktanlagen 13 241         13 241
Forderungen aus Leistungen/ sonstige Forderungen 385 549 216 10 972   7 100 403 837
Total Finanzinstrumente – Aktiven 743 638 216 10 972 231 7 100 762 157
             
Finanzschulden 233 540         233 540
Schulden aus Leistungen/ sonstige Schulden 254 936 6 526 22 096     283 558
Passive Rechnungsabgrenzungen 636 936       24 102 661 038
Total Finanzinstrumente – Verbindlichkeiten 1 125 412 6 526 22 096 0 24 102 1 178 136

1 Unter der Position «Übrige» werden Posten ausgewiesen, die nicht im Anwendungsbereich von IAS 39 liegen.

2 Die «fair values» weichen nicht wesentlich von den Bilanzwerten ab.

In ihrer Tätigkeit ist die Kuoni-Gruppe Liquiditäts-, Kredit- und Marktrisiken (Zinssatz- und Fremdwährungsrisiken) ausgesetzt.

Im Rahmen des Risikomanagements werden zur Absicherung solcher Risiken verschiedene derivative Finanzinstrumente eingesetzt. Im Allgemeinen stehen den Verkehrswertschwankungen solcher derivativer Finanzinstrumente umgekehrte Effekte auf den abgesicherten Positionen gegenüber. 

LIQUIDITÄTSRISIKEN 

Das Liquiditätsrisiko bezeichnet das Risiko, finanziellen Verpflichtun-gen nicht nachkommen zu können. Die Liquiditätslage der Kuoni- Gruppe wird massgeblich durch die Buchungs- und Zahlungsverhalten der Kunden beeinflusst. Als Ergebnis ist die Liquidität am niedrigsten in den Wintermonaten und am höchsten in den Sommermonaten. Die Sicherung der Liquidität wird permanent überwacht und monatlich der Konzernleitung rapportiert. Einerseits werden Liquiditäts-reserven gehalten, um übliche Schwankungen im Mittelbedarf ausglei-chen zu können. Andererseits stehen unbenutzte Kreditlimiten zur Verfügung, um grössere Schwankungen auffangen zu können. Der Total-betrag der unbenutzten Kreditlimiten per 31. Dezember 2013 beläuft sich auf CHF 362 Mio., die für Darlehen, Kontokorrentüberzüge und Ab-sicherungsaktivitäten verfügbar sind. Die Kreditlimiten sind auf mehrere Banken verteilt, sodass keine massgebliche Abhängigkeit von einem einzelnen Bankinstitut besteht. 

Die Fälligkeiten der Finanzschulden sind in Anmerkung 25 ausge-wiesen. Die übrigen Finanzinstrumente (Schulden aus Leistungen und Passive Rechnungsabgrenzungen) haben Fälligkeitsfristen von bis zu maximal sechs Monaten. 

KREDITRISIKEN 

Bei Forderungen aus Leistungen und bei Vorauszahlungen wird ein aktives Risikomanagement durchgeführt, und den Kreditrisiken wird mit angemessenen Wertberichtigungen Rechnung getragen (An-merkung 21). Das Kreditrisiko ist beschränkt, da der Kundenstamm der Kuoni-Gruppe aus einer Vielzahl von Kunden besteht, die auf unter-schiedliche geografische Regionen verteilt sind. Es bestehen keine Klumpenrisiken.

Die Gegenparteien für derivative Finanzinstrumente und Geldanlagen sind sorgfältig ausgewählte Finanzinstitute. Aufgrund von deren hoher Bonität erwartet die Kuoni-Gruppe keine Verluste wegen Nichterfüllung der Verträge. Die maximalen Kreditrisiken sind auf die Buchwerte der jeweiligen Finanzaktiven beschränkt. 

Im Weiteren schliesst die Kuoni Gruppe Derivatgeschäfte unter ISDA (International Swaps and Derivatives Association)-Musterabkommen mit der jeweiligen Gegenpartei ab, um Gegenparteirisi-ken zu minimieren. Bei solchen Vereinbarungen werden die Forde-rungen gegenüber jeder Gegenpartei am selben Tag hinsichtlich aller ausstehenden Salden zu einem einzigen Nettobetrag zusammengefasst, der von der einen oder anderen Partei zu zahlen ist. Die ISDA-Abkommen erfüllen nicht die Kriterien für eine Saldierung in der Bilanz, da der Konzern gegenwärtig kein begründetes Recht hat, bilanzierte Beträge zu saldieren. 

Per 31. Dezember 2013 belief sich der unter diesen Nettingverein-barungen potenziell verrechenbare Betrag auf CHF 14.5 Mio. (Vorjahr CHF 11.1 Mio.), wodurch sich der Betrag der derivativen Aktiven und der Betrag der derivativen Passiven reduzieren würde.

DOWNLOAD MANAGER