Quick Search

Quick Search Codes aus der gedruckten Version des Berichts hier eingeben, um direkt zum entsprechenden Inhalt zu gelangen.

Konzernbericht

OUTBOUND NORDIC

Die Nettoerlöse im Segment Outbound Nordic → beliefen sich auf CHF 982 Mio. (2012: CHF 993 Mio.). Der Rückgang von – 1.1% ist vor allem auf den Reisestopp nach Ägypten ab dem 2. Halbjahr 2013 zurückzuführen. Ein Teil der Nachfrage konnte aber auf die griechischen und die Kanarischen Inseln umgeleitet werden. Zusätzlich führten Überkapazitäten im Flugbereich zu tieferen Durchschnitts-preisen. Das organische Nettoerlöswachstum des Segments Outbound Nordic belief sich auf – 1.9%, die währungsbedingten Einflüsse betrugen 0.8%. Das Betriebsergebnis vor Amortisationen (EBITA) belief sich mit CHF 37.8 Mio. leicht unter Vorjahresniveau (2012: CHF 40.6 Mio.). Dies aufgrund der negativen Auswirkungen des Reisestopps nach Ägypten in der Einheit Schweden und eines Marktumfelds mit Überkapazitäten und gesunkenen Durchschnittspreisen in Norwegen. Demgegenüber standen positive Effekte aus der Einheit Dänemark aufgrund der Fokussierung auf höhere Margen und Senkung der Betriebskosten. Das Familien- und Sportresort Playitas auf Fuerteventura (Spanien) profitierte vom Reisestopp nach Ägypten und zusätzlichen Flugkapazitäten aus europäischen Quellmärkten. Das Betriebsergebnis (EBIT) von Outbound Nordic war – 6.8%unter Vorjahresniveau und betrug CHF 36.8 Mio. (2012: CHF 39.5 Mio.).

AUFTEILUNG DES NETTOERLÖSES IM SEGMENT OUTBOUND NORDIC NACH QUELLMÄRKTEN UND REISEDESTINATIONEN

Die grössten Quellmärkte sind Norwegen und Schweden, die 75% des Nettoerlöses unter sich aufteilen. Finnland konnte sich gegenüber dem Vorjahr um 40% steigern, was die erfreuliche Entwicklung seit dem Markteintritt 2011 widerspiegelt. Mit über 80% Nettoerlösanteil bleibt Europa unverändert die bedeutendste Reisedestination für das Segment Outbound Nordic. Zu den Top-Destinationen zählen Spanien, Griechenland und die Türkei. Die wichtigsten Destinationen ausserhalb Europas sind Ägypten und Thailand, wobei die Nettoerlösanteile im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen sind.

OUTBOUND EUROPE/ASIA

Im Segment Outbound Europe/Asia → stand im Geschäftsjahr 2013 der Abschluss des Ausstiegs aus verlustbringenden europäischen Reiseveranstalter-aktivitäten im Zentrum. Im ersten Halbjahr wurde der Ausstieg aus den Reiseveranstalteraktivitäten in Italien, Frankreich, Belgien sowie der Online-Plattform Octopustravel vollzogen. Noch 2013 angefallene Betriebsverluste in der Höhe von CHF 3.1 Mio. belasteten das Betriebsergebnis (EBIT) entsprechend. Der Finanzaufwand wurde mit Verlusten aus dem Verkauf von Tochtergesellschaften in der Höhe von CHF 44.5 Mio. zusätzlich belastet. Der Gesamteffekt im Konzernergebnis 2013 belief sich auf CHF 47.6 Mio. und fiel geringer aus als die ursprünglich geplanten Kosten von CHF 56 Mio. Aufgrund des Ausstiegs aus verlustbringenden Aktivitäten verringerten sich die Nettoerlöse von CHF 1 738 Mio. im Vorjahr auf CHF 1 414 Mio. im Jahr 2013. Das organische Netto-erlöswachstum belief sich auf – 1.7% und der Devestitionseffekt belastete die Nettoerlöse mit – 15.6%. Die währungsbedingten Einflüsse betrugen – 1.3%. Die verbleibenden Einheiten zeigten eine positive Entwicklung und konnten ein gutes organisches Wachstum von 4.4% erzielen. Besonders die Einheiten Schweiz und China/Hongkong erwirtschafteten höhere Nettoerlöse. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das Betriebsergebnis vor Amortisationen (EBITA) um 201.2% auf CHF 34.1 Mio. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich markant auf CHF 27.8 Mio. gegenüber einem Verlust von CHF – 69.1 Mio. im Vorjahr. Eine positive Ent­wicklung in der Einheit Schweiz und die Effekte aus dem Ausstieg aus verlustbringenden europäischen Reiseveranstalteraktivitäten sowie einmalige Sondereffekte durch die Planänderung des Schweizer Vorsorgeplanes (Änderung des leistungsorientierten Plans in einen beitragsorientierten Plan) und einer Plankürzung (Curtailment) aufgrund einer erheblichen Reduzierung der Anzahl der vom Plan erfassten Schweizer Arbeitnehmer führten zu diesem Ergebnis. Bereinigt um diese positiven Sondereffekte betrug das Betriebsergebnis CHF – 0.7 Mio. inklusive CHF – 3.1 Mio. Ergebnisbeitrag der nicht weitergeführten Aktivitäten.

AUFTEILUNG DES NETTOERLÖSES IM SEGMENT OUTBOUND EUROPE/ASIA NACH QUELLMÄRKTEN UND REISEDESTINATIONEN

Wie im Vorjahr entfallen 80% des Nettoerlöses auf den Quellmarkt Europa. Die restlichen 20% entstammen dem Quellmarkt Asien/Pazifik. Die Schweiz, Grossbritannien, Indien und Hongkong sind die wichtigsten Quellländer. Die Reisedestination Europa konnte gegenüber dem Vorjahr fünf Prozentpunkte dazugewinnen und erreicht einen Nettoerlösanteil von 37%. Asien/Pazifik als zweitwichtigste Reisedestination erreicht einen Anteil von 34%. Trotz der anhaltend schwierigen Lage konnte die Reisedestination Mittlerer Osten/Afrika den Nettoerlösanteil auf 10% halten (2012: 11%). Wichtigste Destinationen waren die USA, die Malediven, Indien und Spanien.

DOWNLOAD MANAGER